Gastartikel von Nataly Ohlsen

Manchmal versuchen Blogger erst dann Sicherungskopien ihres Blogs zu erstellen, wenn es bereits zu spät ist. Die Frage ist: Warum kümmert sich man nicht vorher darum? Die Einen vergessen, es zu tun und die anderen haben Angst von diesem Prozess. Wie leicht es ist, ein Backup einer WordPress-Installation zu erstellen, steht im nachfolgenden Artikel.

Compute today like your hard drive was going to die tomorrow!
T.E. Ronneberg

Hier zeige ich Ihnen zwei Methoden vom Backup: eine ist mit Plugin (ich nenne die die „automatische Methode“)  und die zweite ist  manuell.

1. Automatisches Backup

PlugIns erleichten den Backup-Prozess, weil sie mittels Skript und vorgefertigen Befehlen vieles übernehmen, was man sich sonst mühsam selber überlegen müßte.  Hier sind ein paar empfehlenswerte PlugIns.

1)      Backup WordPress

Das Plugin BackUpWordPress macht eine Sicherungskopie Ihrer aktuellen Website, der Datenbank und allen Dateien wann Sie es benötigen

2)      BackWPUP Plugin

Dieses PlugIn speichert die ganze Installation (auch /wp-content/) und bringt die auf einer externen Backup-Dienstleister, wie Dropbox, S3, FTP usw.

3)      WP DB-Backup

Mit Hilfe dieses PlugIns fertigen Sie automatisch ein Backup Ihrer WordPress-Datenbank an.

4)      WP DBManager (wordpress.org/plugins/wp-dbmanager/)

Dieses PlugIn hilft Ihnen, die Datenbank zu optimieren, zu reparieren, zu sichern und wiederherzustellen.

2. Manuelles Backup:

2.1. Datenbank speichern

Loggen Sie sich im WordPress Adminbereich ein und gehen Sie auf „Werkzeuge“ > „Daten exportieren”. Danach sollen Sie auswählen, was Sie exportieren möchten (ich habe den Punkt “Alle Inhalte” markiert), danach klicken Sie auf den Button „Export Datei herunterladen“ und speichern Sie die Datei. Voila, Sie haben das ganze gesichert.

2.2. Dateien der Installation absichern

Jetzt machen wir eine Sicherungskopie unseren Daten via FTP-Programm (zum Beispiel FileZilla. Zum Download klicken Sie hier: www.chip.de/downloads/FileZilla_13011076.html). Wir sollen die WordPress Dateien (Theme-Ordner, Bilder/Video, Plugins usw.) vom Hosting in unserem Computer herunterladen.

Hier zeige ich Ihnen, wie man per FileZilla dies vornimmt:

1)      Öffnen Sie das Programm, loggen Sie sich bei Ihrem Server ein
2)      Rechts erscheinen sich die Ordners und Dateien vom Hosting-Konto und links gibt es die von Ihrer Festplatte
3)      Auf dem PC erstellen Sie einen neuen Ordner, wohin Sie die Sicherungskopie speichern. Und nennen Sie ihn etwa Sicherungskopie oder Backup.
4)      Rechts klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Ordner und drücken Ctrl+A, es wurde alles markiert
5)      Auf dem rechten Bereich drücken Sie mit der rechten Maustaste und wählen „Herunterladen“ aus.
6)      Jetzt sollte es den Kopier-Prozess anfangen

Ab jetzt sind Sie gegen Katastrophen gesichert. Vergessen Sie nicht das regelmäßig vorzunehmen.

Über die Autorin

Nataly Ohlsen arbeitet derzeit bei www.templatemonster.com/de. Sie hat Computer Linguistik studiert. Sie interessiert sich für CMSs, besonders WordPress, und schreibt gern darüber. Als Hobby lernt sie Sprachen und weißt schon fünf, und jetzt hat sie angefangen die sechste –Französisch – zu studieren.

Kategorien: Wordpress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.