Zufriedenheit mit dem Webhoster

Zufriedenheit mit dem Webhoster

Jeder Blog braucht ein Zuhause, also einen ablagert für die Inhalte, die Texte und Bilder. In der Regel bucht man sich dafür eine Domain samt zugehörigem Webspace und legt los. Allerdings gibt es unter den Hostern mitunter gravierende Unterschiede, sowohl preislich als auch qualitativ. Deshalb geht es im heutigen Webmasterfriday um die Zufriedenheit mit dem Web-Hosting.
Foto: Wikipedia Creative Commons

Foto: Wikipedia Creative Commons

Ich bin seit ich weiß nicht mehr wieviel Jahren bei der Domainfactory Kunden und sehr zufrieden. Ich war mit meinen diversen Websites schon bei einigen Hostern, habe einiges auspribert, wie das halt so ist und bin natürlich auch dabei das eine oder andere Mal auf die Nase gefallen. Meine erste Domain meldete ich Ende der neunziger Jahre über Strato an. Die Domain gibt es heute noch, allerdings nicht mehr bei Strato. Die waren mit der Zeit nicht nur unheimlich groß geworden, sondern führten meiner Meinung nach immer mehr Restriktionen ein, wenn es drum ging, neue Techniken auszuprobieren. So konnte man im Basis-Account keine PHP-Seiten laufen lassen, oder MySQL-Daten banken nur gegen Aufpreis. Und dann auch noch richtig rotzfreche Preise von 5 Euro pro DB pro Monat. Rückblickend sind solche Preismodelle vollkommen lächerlich, aber offenbar konnte man das damals noch verlangen, weil es wohl genug Dumme gab, die das mitgemacht haben. Also wechselte ich zu Evanzo, damals ein kleiner Laden mit einem sehr günstigen Preis. 5 Euro pro Monat, ordentlich Webspace, PHP und MySQL Funktionalität inklusive. Da konnte man eigentlich nicht meckern. Konnte man aber doch, denn mit der steigenden Kundenzahl ging die Infrastruktur scheinbar in die Knie, denn mal klappte die Verbindung zum Email-Server nicht, mal wurden Datenbanken nicht gefunden. Immer nur für ein paar Stunden, aber trotzdem ärgerlich. Der Support bei Evanzo war leider ebenfalls mehr als unglücklich, auf die Beantwortung einer Frage warte ich noch heute (auch wenn ich mich nicht dran erinnern kann, worum es eigentlich ging ). Vor einigen Jahren entdeckte ich eine Anzeige eines kleinen Unternehmens mit dem Namen DomainFactory, wo ich jetzt alle meine Projekte hoste. Die sind schnell, erledigen Anmeldungen innerhalb von Minuten, inofmrieren mich als Kunden (und potentiellen Re-Seller) auch sehr zeitnah über Einschränkungen bei der Erreichbarkeit, Veränderunge3n etc. Alles so, wie das eigentlich sein soll. Und günstig sind sie dabei auch noch. Ich habe die Preise in letzter Zeit nicht verglichen, bin aber mit den Kosten, die mir für meine Domains abgebucht werden, und der Leistung, die ich dafür bekomme, im Großen und Ganzen einverstanden.