Wer nutzt noch Internet-Foren?

Wer nutzt noch Internet-Foren?

Diesmal hinterfragt der Webmasterfriday die Berechtigung von Internetforen in Zeiten von Blogs und Social Media mit der Headline „Nutzt ihr noch Internet-Foren?“. In der Steinzeit des Internet-Zeitalters, als Berners-Lee und Andreesen noch unbekannte Pioniere waren und keine semi-göttlichen Elder Statesmen, waren Foren und Bullet Boards gängige Arten des Austauschs. Dort wurde alles Mögliche diskutiert und viele Probleme konnten mit einer Recherche in einem thematisch relevanten Forum schnell und zufriedenstellend gelöst werden. Wer nicht nur lesen sondern auch aktiv mitschreiben wollte konnte dies auch tun. Man meldete sich an, loggte sich mit seinen individuellen Zugangsdaten ein und war dabei. Die Schwierigkeit bei dieser Art von Informationsfindung ist die, dass wenn viele Leute ihre Meinung zu einem Thema zum Besten geben dann muss nicht immer das Gleiche oder gar das Richtige dabei unterm Strich herauskommen. Dieses Phänomen kennt man auch von der Sendung Wer wird Millionär?, wenn der Publikumsjoker auch schon mal eine überwältige Mehrheit für die falsche Antwort bringt. „Opinions are like assholes“, sagt Clint Eastwood in seiner Rolle als Dirty Harry: „Everybody got  one“. Was mich an Internetforen immer geärgert hat, ist die Arbeit, die man investieren muß, um an die Informationen, die man will, zu kommen. Und wenn man dann mittels Steuerung F womöglich in einer endlosen Textkette diejenige Formulierung in einer langen Threadkette gefunden hat, die am ehesten zum String passt, den man sucht, dann muß man auch noch die Glaubwürdigkeit des Schreiber verifizieren. Wenn man regelmäßiger Leser eines Blogs ist, auf dem nur ein Autor schreibt, und diesem Autor Glauben schenkt, dann kann man ja davon ausgehen, daß weitere Posts in diesem Blog ebenfalls glaubhaft und glaubwürdig sein werden. Im Forum schreiben viele, mitunter benutzen die Schreiber ähnliche oder gleichlautende Nicks sodass man die Herkunft der gewonnenen Erkenntnis vorher auf ihre Ernsthaftigkeit und Glaubhaftigkeit abklopfen muß, bevor man etwas damit anfangen kann oder auch sollte. Insgesamt gesehen war und ist mir der Umgang mit Internet-Foren und Bullet Boards, wo mehrere Leute gleichberechtigt am einem Thema schreiben, zu unsicher, zu fummelig und vor allem viel zu viel Arbeit, um zu einer Lösung zu kommen. Eine ordentliche Google-Suche tut’s da meist besser und geht schneller.