The aim of design is to define space
Was genau das Design bezweckt ist so eine Frage. Das gilt für das Internet genau so wie für die klassischen Publikationsarten wie Buch, Zeitschriften oder Zeitungen. Einerseits heißt es: Sprache wird durch Schrift erst schön. Oft ist man im Internet-Design oft durch die verschiedenen Browsertypen, für die man mitdenken muss, eingeschränkt. Andererseits gilt es zu bedenken, dass das Aussehen der Seite den Leser zum Eintauchen in das Geschriebene animieren oder aber ihn abschrecken kann, wenn das Layout lesefeindlich ist.
Seiten sollen die User fesseln und sie binden. Oft verwechseln Webdesigner die Seite, die sie gestalten sollen, mit einem Spielplatz auf dem sie sich mit allerlei interaktiven Features austoben durften.
Effektvolle Animationen wie zum Beispiel mit Adobe Flash werden zwar auf vielen Seiten verwendet, sind aber nicht barrierefrei, weil z.B. Flash oder Silverlight nicht ohne die Installation eines PlugIns funktionieren. Adobe Flash läuft nicht auf Apple iPhones und somit müssen Flash-Seiten für diese Ausgabegeräte umgearbeitet werden. Das bedeutet natürlich einen zusätzlichen Haufen Arbeit, den am Ende niemand bezahlen will. auch wenn sich alle über das fertige, blinkende und flackernde Ergebnis freuen.
Dabei sollte sowieso und schon immer der Informationsgehalt einer Seite wichtiger sein als das Design und der Spielkram. Ich weiß nicht wie oft ich mich über Flash-Elemente auf einer Webseite ärgere, wenn ich gerade mit dem iPhone im Netz unterwegs bin und keinen anderen Rechner zur Verfügung habe. Und wenn ich mir dann später die Flash-Animationen anschaue, frage ich mich dann meist, was das soll und welchen Mehrwert die Umsetzung in Flash hatte. Meist keinen.
Bleibt die Frage, ob diese Art von Design den Raum derart definiert, daß es diese Gestaltung überhaupt benötigt. Kleider, die zwart hübsch anzusehen sind, aber weder warm halten noch praktisch sind, haben meiner Meinung nach nur wenig Sinn. So ähnlich sieht das mit Webseiten aus: wenn sie nur dünnen Content haben, machen sie keinen Sinn.