VG Wort lehnt Sonderausschüttung bei vorhandenen Zählpixeln ab

VG Wort lehnt Sonderausschüttung bei vorhandenen Zählpixeln ab

Da ich manchmal auch außerhalb meines Blog etwas publiziere, sei es als Gastartikel oder als Auftragsarbeit, erscheinen Artikel von mir nicht nur auf den Internet-Seiten, die ich betreibe, sondern auch auf anderen Domains. Leider fiel mir bei einigen dieser Veröffentlichungen erst zu spät ein, einen Zählpixel der Verwertungsgesellschaft Wort einzubauen, um mit den zu erwartenden Zugriffen auf den Artikel auch an der Ausschüttung der VG Wort teilnehmen zu nehmen. Ist dies der Fall, kann man noch immer die Teilnahme an der Sonderausschüttung der VG Wort beantragen, die zu allen, nicht vom Urheber selbst verwalteten, deutschen Internetseiten, auf denen sich keine von der VG WORT vergebenen Zählmarken befinden, erfolgen kann. Allerdings fangen da erst die Schwierigkeiten an, denn eines der Ausschlusskritierien ist, dass sich auf der gleichen Domain keine weiteren Zählpixel befinden dürfen. Das heißt auf der gesamten Domain. Offenbar durchforstet ein Spider der VG Wort das Internet auf der Suche nach VG Wort-Zählpixeln und katalogisiert die Fundstellen. Wird dann eine der gelisteten Domains als Standort eines Artikel angegeben, der für eine Sonderausschüttung herhalten soll, dann lehnt die VG Wort das ab. So ist es zumindest mir ergangen.
Die Meldung wurde abgelehnt, da unter der angegebenen Domäne mindestens eine Zählmarke eingebaut ist. Eine Meldung im Rahmen der Sonderausschüttung ist jedoch ab der ersten, auf einer Domäne eingebauten Zählmarke nicht mehr möglich. Bitte kontaktieren Sie den Seiteninhaber, da er entweder Ihre VG WORT Karteinummer für die Meldung benötigt, oder bereit ist von Ihnen gelieferte Zählmarken in Ihre Texte einzubauen.
Jetzt bleibt mir als Autor eigentlich nur noch die Möglichkeit, die Betreiber der Seite, auf der mein Artikel erschienen ist, zu bitten, einen Zählpixel einzubauen, in der Hoffnung, dass ich innerhalb eines Jahres die npötige Anzahl an Zugriffen bekommen werde. Was aber gerade bei kleineren oder sehr speziellen Plattformen eher unwahrscheinlich ist. Deshalb habe ich es auch gelassen. Schade, dass die Administratoren der Verwertungsgesellschaft Wort in dieser Hinsicht so kleinlich sind.