Willkommen in Globalistan

Willkommen in Globalistan

Ich hatte gerade eine sehr interessante Diskussion über die Globalisierung und den Niedergang der deutschen unternehmen. Jetzt wird man natürlich einwenden „Wieso? Den meisten Unternehmen geht es doch blendend.“ Tja irgendwie wohl schon. Wenn man nur auf die Aktienkurse schaut, aber wenn man mal die Gardine zur Seite schiebt und hinter die Kulissen guckt, dann sieht man, wie z.B. die Deutsche Bahn ihren wert noch oben treibt. Indem sie, dem Handbuch für Shareholder Value folgend, profitabel scheinende Unternehmensteile aufkauft und in die eigene Firma hineinintegriert. Allerdings frag ich mich, was das soll. Die Deutsche Bahn erhöht hier ihre Preise, die Post dünnt ihren Service aus, und dafür erwirtschaften sie Gott weiß wo einen Super-Umsatz, aber hier, wo sie ihre Stammklientel haben, machen sie sich immer mehr rar. Und irgendwann, das denke ich mittlerweile, wird der Name beider Unternehmen ungefähr noch genauso viel mit Deutschland zu tun haben wie die Dresdner Bank, nunmehr in Frankfurt am Main beheimatet, mit Dresden zu tun hat. Nämlich nix. Vielleicht ändern sie ja mal ihre Namen in sowas wie Global Bahn oder The Unternehmen formerly known as Deutsche Bahn.