Was ist Leben und was ist Tod?

Was ist Leben und was ist Tod?

Weihnachten! Furchtbare Zeit. Es ist dunkel, es ist kalt, man kann nicht mehr dire schönen Dinge tun, die man im Sommer gewöhnt war zu tun. Alles ist tot. Alles ist kalt. In diesem Winter ist es anders, obwohl die Dinge sehr kalt und besonders auch sehr tot sind. Diese unsägliche Weihnachtszeit ist normalerweise schon nicht auszuhalten, aber durch den Tod meiner Mutter friert mir irgendwie noch öfter aber dafür dann auch noch kälter der Humor ein. Ich lache zwar noch, aber anders und mir mißfällt der Gedanke, daß ich ernster geworden bin. Alle Probleme, die mir vorher den Spaß nur verdarben, sind plötzlich nicht mehr von auch nur irgendeiner Relevanz. Geldprobleme nicht nichtig, wenn auch vorhanden. Die Querelen in meinem Designer-Verband sind geradezu lachhaft, auch wenn es mich nach wie vor ärgert, daß sich jemand an meinem hartverdienten Geld bereichert, ohne mir einen entsprechenden Mehrwert zu bieten. Das Finanzamt ist auch ganz weit weg in meinen Gedanken. Aber ich weiß natürlich auch, daß meine Mutter nicht gewollt hätte, daß ich die Welt ihr zuliebe anhalte, und stillstehe. Es hat ja auch schon lange genug gedauert, bis ich etwas gefunden hatte, wofür es sich lohnte, überhaupt in Bewegung zu geraten. Nevertheless: i miss you.