Was gehört ins Impressum?

Was gehört ins Impressum?

Für einen meiner Kunden, der mir die momentan wichtigste Frage stellte, was denn nun wirklich ins Impressum gehört und deshalb habe ich mir mal die Website des Bundesjustizministriums durchgelesen (http://jurcom5.juris.de/bundesrecht/tdg/) und Folgendes entdeckt: Im Impressum müssen „“leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar““ folgende Infos sein:
  1. Name des Teledienstanbieters (also: Sie)
  2. Anschrift (wo sie wohnen) -bei Firmen die vertretungsberechtigten Personen),
  3. Emailadresse,
  4. Telefonnummer (nehme ich an, weil das Gesetz – für ein deutsches Gesetz sehr ungewöhnlich – schwammig formuliert ist)
  5. Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister, Genossenschaftsregister und entsprechende Registriernummer,
  6. falls der beruf ein lehrberuf ist:
    1. Name der Kammer, der Sie angehören
    2. gesetzliche Berufsbezeichnung und Staat indem diese erworben wurde
    3. die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind (was auch immer das heißen möge)
  7. Umsatzsteuer-ID-Nummer
Das heißt, daß Sie mindestens diese Infos benötigen, um ein wasserdichtes Impresum für Ihre Website zu schneidern und dadurch natürlich auch die Gefahr zu umgehen, daß Ihnen ein findiger Rechtsverdreher eine Abmahnung ins Haus schickt. Das kann nämlich richtig teuer werden. Sie sollten natürlich außerdem auch ganz sicher sein, daß sie die Domain, die Sie betreiben, auch wirklich betreiben dürfen. Wenn Sie nämlich „“Maggi““ mit Nachnamen heißen oder ihren Kaninchenzuchtverein „“Bundestag““ nennen, dann könnten Sie ein Problem ein fünf-, sechs- oder auch siebenstelliger Höhe bekommen.