Noch nicht ganz erste Liga.

Noch nicht ganz erste Liga.

Ich war heute unterwegs, um am ersten Tag des Vorverkaufs Karten für die Eintracht-Spiele im UEFA-Pokal zu ergattern. Und weil ich noch die Horrorstories meiner Mitbewohnerin im Ohr hatte, die 6 Stunden erfolglos am Fanladen unter am Römer angestanden hatte, um Tickets für das Pokalspiel Anfang des Jahres gegen Bielefeld zu besorgen, wollte ich es diesmal alles bequem übers Internet erledigen.

Und was war? Pustekuchen. Mehrere Stunden lang, also sozusagen den gesamten Freitag, war der Internetserver der Eintracht, der den Ticketverkauf im Netz abwickeln sollte, überlastet. Hoffentlich ist die Mannschaft besser auf die sprunghafte Belastung durch Europa vorbereitet als die Internet-Abteilung…

Ich erinnere mich noch, als ich für diesen Laden gearbeitet hab, der die Website für die Bewerbung des Deutschen Fußball Bundes um die WM 2006 betreut hat, gearbeitet habe. Da lief ein Chatsystem auf dem Rechner, über das die Fans mit den Nationalspielern kommunizieren konnten. Und weil es recht viele Fans gab, die gelichzeitig mit Wörns, Kahn und Co. chatten wollten (damals war Ballack nur ein unbedeutender Ossi, und Miro Klose vollkommen unbekannt), liefen die Server heiß. Da haben wir Haartrockner besorgt, auf Kalt gestellt und das System so gekühlt. Drei Mann, und dann lief es auch.

Vielleicht braucht die Eintracht nur ein paar billige Studenten, die den Fönjob machen, um sich die Studiengebühren zu verdienen…