Neulich bei den Sisters of Mercy

Neulich bei den Sisters of Mercy

Gestern war wieder einer dieser Tage, an dem man als Musik-Fan in den Genuß einer Gruppe kommt, die nicht alle Tage auf Tour kommen. Man hat ja schon so manches gesehen, die Stones, Motörhead, Slayer, Metallica etc. Alles Urgesteine, die immer wieder touren, weil offensichtlich die Rechnungen über den Kopf wachsen und man nicht weiß, woher die Flocken kommen sollen. So auch die Sisters of Mercy. Kult-Gruftis, Erfinder eines Musik-Genres. Und so kamen meine Frau und ich gestern in den Genuß, diese Gruppe nun auch abhaken zu können, auf unserer Liste der Bands, die man mal gesehen haben muß. Andrew Eldritch sieht etwas verbraucht aus – es wurde auch geflachst, er könne sich auf die alten Tage, die „guten“ weil teuren Drogen nicht mehr leisten und verlase sich nunmehr auf Alkohol, der ja bekanntlich aufschwemmt. Aber lassen wir das lieber… Die Show war gut, die jungen Spunde, die Ober-Schwester Eldritch mitbrachte, haben seine Bewegungsarmut ausgleichen können und beherrschten die große Rock ‚ n Roll-Pose sehr gekonnt. Ein kurzweiliger Abend mit alten Liedern, die man fast schon vergessen hatte.