Nach dem Spiel

Nach dem Spiel

Okay, der Schmerz hat nachgelassen. Die Engländer haben sie ja relativ früh aus der europameisterschaft verabschiedet, aber Gott sei Dank haben die Griechen im Finale diese Schmach für uns getilgt. Quasi als Dank dafür, daß wir sie in der EM-Quali nicht komplett gebügelt haben. Außerdem war es ja auch irgendwie besser, daß die Engländer mit ihrem Damen-Unterwäsche tragenden Kapitän David Beckham nicht den schändlichen Weg der Franzosen gehen mußten, die ja gleich im Viertelfinake am Steinzeit-Fußball des Herrn Rehagel gescheitert waren. Ich habe tröstliche Worte auf der Website der englischen Zeitung „The Sun“ gefunden, wo der englische Jung-Nationalspieler John Terry sagte, man müsse jetzt nach vorne blicken und die Quali möglichst schnell schaffen, um beim nächsten Mal die Deutschen bei ihrer Heim-WM zu ärgern. Solange der Gott der Auslosung mit uns ist und wir nicht wieder in der killergruppe landen und gegen Argentinien oder Frankreich antreten müssen. Und erstmal sehen, wie wir die Quali spielen, denn nach dem Spiel ist vor dem Turnier – das nächste Spiel ist immer das Schwerste, und nach dem Freundschaftskick gegen die Ukraine geht es nach Österreich. Mal sehen, vielleicht schau ich mir das ja auch vor Ort an. In diesem Sinne…