Guten Tag, 2004 ist da.

Guten Tag, 2004 ist da.

Und? Haben wir denn auch alle einen Vorsatz für’s Neue Jahr gefaßt? Nicht mehr rauchen? Tue ich schon seit September 2002 nicht mehr. Nicht mehr trinken? Mache ich auch schon seit fünf Jahren nicht mehr? Weniger fluchen? Verdammt noch mal, nicht den Scheiß‘ auch noch aufgeben müssen… Ich weiß auch nicht, was es mit diesen mysteriösen Neujahrsvorsätzen auf sich hat. Man startet so hoch motiviert ins Jahr, um dann nach ganz kurzer Zeit doch jämmerlich zu versagen. Vielleicht ist es ja am besten, man nimmt sich garnichts vor, und das kann man dann auch relativ einfach einhalten. Aber mal im Ernst: was wird 2004 bringen, was uns 2003 nicht schon genommen hat? Ich hatte ja letztes Jahr ganz große hoffnungen, daß alles besser und toller werden würde, und was ist von all diesen Hoffnungen geblieben? Nichts. Sozusagen gar nichts. Todesfall in der Familie, wirtschaftliche Lage im Eimer, aber ich will ja nicht klagen: ich habe ja noch eine Pluspunkte im Ärmel: nette Freundin an meiner Seite, einen Sohn, dem ich mit dem Playmobil Piratenschiff eine Riesenfreude zu Weihnachten machen konnte, ähem, ich meine der Weihnachtsmann hat sie ihm bereitet, und nicht zuletzt soll ich nicht jammern, weil es kann ja nur besser werden, egal wie schlecht es ist. Auch wenn es mich doch sehr ärgert, daß man mir gestern mein Autoradio geklaut hat. Aber wie gesagt: es kann nur besser werden. Viel schlimmer ist schon rein technisch kaum mehr möglich.Ich muß jetzt noch schnell meinen Wunschzettel für’s neue Jahr von der Druckerei abholen. Mal sehen, wieviele Wünsche in Erfüllung gehen. Mehr dazu bald an dieser Stelle. In diesem Sinne…