Celebrities always die in Threes

Celebrities always die in Threes

„Der Papst ist tot. Fürst Rainier von Monaco ist tot. Harald Juhnke, die arme Sau, ist es jetzt auch. Irgendwie bewahrheitet sich die Aussage von Clint Eastwoods Partner aus dem Film „“Dirty Harry 5 – Das Todesspiel““: „“Celebrities always die in Threes““.

Ich denke mal, daß ich nicht wirklich die tausendste Einschätzung über das Leben und Wirken des Papstes bringen muß. De mortuis nihil nisi bene. Egal, wie verheerend sein Einfluß auf die Welt gewesen sein mag, er kann jetzt keinen weirklich großen Schaden mehr anrichten. Allerdings nur soviel noch: man mag zu ihm und seinen Ansichten stehen wie man will, aber er hat aus Überzeugung gehandelt, so wie die Geschwister Scholl, Christoph Kolumbus oder Mahatma Gandhi.

Rainier, der Arme, hat im Prinzip den Sinn seines Lebens, mit dem Tode seiner Frau verloren und seitdem nur drauf gewartet, daß er erlöst wird. Und der Mann, den halb Fußball-Deutschland zu seinem Idol erhoben hat, Harald Juhnke, ist echt die Ärmste Sau von allen. Einerseits. Andererseits hat er sein Siechtum irgendwie auch niocht wirklich mitbekommen. Das heißt, vor sich selbst ist er als stolzer, aufrechter Mann abgetreten. ‚He did it his way…““

Hasta pronto“