Blogposts von Twitter veröffentlichen

Blogposts von Twitter veröffentlichen

Von den ganzen zeitfressenden Social Media sind Facebook und Twitter mit die verbreitetsten. Während sich Facebook mit seinen permanenten Änderungen in der Usability und den strenger werdenden Vorgaben in Sachen Datensicherheit immer komplexer und langsamer wird, ist sich Twitter weitestgehend treu geblieben und macht noch immer genau dass, was den Kurznachrichtendienst schon bei seiner Gründung ausmachte: Menschen verbringen und Kommunikation erleichtern.
Twitter-Page @ptoalster

Twitter-Page @ptoalster

Es gehört für die meisten Blogger mittlerweile dazu, Links zu ihren Artikeln und Blogposts in den Social Media zu posten, um noch mehr Leser zu bekommen. Das Portal IFTTT (if this then that) hatte im September 2012 auf Druck von Twitter alle Verknüpfungen entfernt, die es Benutzern ermöglichte, Tweets zu extrahieren und anderweitig zu posten (siehe IFTTT nimmt Twitter größtenteils aus dem Programm) wird klar, was damit bezweckt werden sollte: Teitter soll das alleinige Verbreitungsmedium für Tweets sein. Und bleiben. Es dürfte daher nur eine Frage der Zeit sein, bis WordPress Plugins, welche Tweets anzeigen ebenfalls nicht mehr funktionieren. Einige hochwertige WordPress Themes bieten ja die Möglichkeit, die eigenen Tweets einblenden zu lassen, darüber hinaus kann man diese Funktion auch mit einem Plugin und einem Widget für die Sidebar nachrüsten. Allerdings lesen die User dann nur die Tweets, und frequentieren nicht mehr direkt die Twitter-Page, Links werden ja ebenfalls meist über bit.ly URL Shortener abgefangen, der Traffic sinkt also. Im Vorfeld eines Börsengangs von Twitter dürfte ausbleibender oder nicht immer weiter steigender Traffic nachteilig sein, und deshalb wird wohl auch so fleißig jedes Schlupfloch gestopft. Was das bedeutet, ist dass Twitter für Blogger und Multiplikatoren schwerer zu handhaben wird und dadurch auch uninteressanter. Fragt sich nur, wann das nächste Soziale Netzwerk aus dem Nichts auftaucht und Twitter den Rang abläuft. Die Frage ist aber auch, ob es wirklich so notwendig ist, eine weitere Datenquelle an den eigenen Blog anzugliedern. Muss ich als Webmaster denn wirkich meine eigenen Tweets verbreiten? Oder verbreite ich damit eigentlich nur die Nachrichten, die die Twitter-Gemeinde auf meine Seite ziehen soll? Und wenn sie meine Tweets dort lesen, dann sind ja doch schon da, oder nicht?