Unbedingt auf ALT-Tags achten

Unbedingt auf ALT-Tags achten

Die Verwendung von Bildern auf der Website lockert nicht nur das Layout der Seiten auf, sondern bietet Webmastern darüber hinaus auch eine weitere Möglichkeit, um Keywords unterzubringen. Standardmäßig kann man dem Image-Tag Img nämlich auch das Attribut Alt zuweisen, welches von Google auch zur Indizierung von Bildern herangezogen wird. Eigentlich ist das ALT-Attribut ja für etwas anderes gedacht, nämlich um zusätzlichen Beschreibungen auf einer Seiten unterzubringen, für Geräte, die die vorhandenen Bilder entweder nicht darstellen können oder sie nicht darstellen sollen. In der Regel sind die Browser für blinde und sehbehinderte Menschen und die Spider der Suchmaschinen, welche den Content durchsuchen und anhand der gefundenen Keywords katalogisieren. Beide Anwendungen haben den gleichen Hintergrund, nämlich die fehlende Fähigkeit, Content, der im Bild enthalten ist zu erkennen und einer bestimmten Kategorie zuzuordnen. Hierfür benötigen sowohl Blinde wie auch Such-Roboter ein wenig Hilfe. Diese bekommen sie indem man als Webmaster das ALT-Attribut mit einer aussagekräftigen Beschreibung füllt. Hierbei sollte man auf eine gewisse Detailtreue achten. Hat man etwa die Organisationsstruktur einer Firma als Grafik hinterlegt, dann ist die Beschreibung „Organigramm Firma Mustermann“ etwas dürftig. Besser wäre eine kurze Beschreibung der Struktur selbst, z.B. Herr Muster ist Vorstandschef, Herr Müller, Herr Meier und Herr Schulz bilden den Vorstand. Die Mustermann AG hat drei Abteilungen: Produktion, Vertrieb und Entwicklung.“ Mithilfe dieser kurzen Beschreibung können sowohl Blinde als auch Suchmaschinen schnell die Struktur des Unternehmens erfassen, auch wenn sie das Bild nicht sehen konnten. Ein weiterer Vorteil des ALT-Attributs, der besonders im Hinblick auf Suchmaschinen-Optimierung wichtig ist, ist das Einbringen von weiteren keywords in die Seite. Das Bild, das vorher nur ein Bild war, ist durch die Beschreibung im ALT-Attribut plötzlich ein Element mit eingeschränktem Content und mit Keywords geworden. Damit wird die Seite dann aucgh für die Google-Bildersuche auffindbarer, und es kommt ein bisschen mehr Traffic.