Blogparaden können mühsam sein

Blogparaden können mühsam sein

Wer im Internet einen Blog betreibt, ist meist froh über etwas Input von außen, wenn es um Themen geht, über die man mal etwas schreiben könnte. Da bieten sich Blogparaden an, wo neben dem Thema auch kostenlose Backlinks geboten werden. Mitmachen ist leicht. Selber machen auch. Dumm ist es nur, wenn man dann keine Teilnehmer findet. Ein Erfahrungsbericht. Als regelmäßiger Blogger finde ich Blogparaden anderer Seiten gut, weil sie mir andere Themen aufzeigt und mich zumindest virtuell in Kontakt mit anderen Blogs bringt. Ich nehme beispielsweise seit gut zwei Jahren regelmäßig an Blogparaden wie dem Webmasterfriday teil. Der ist thematisch sehr stark im Web-Bereich beheimatet und erfreut sich regelmäßig großen Zuspruchs. Aber auf Portalen wie blog-parade.de gibt es Blogparaden, auch zu ganz anderen Themen als nur Web und SEO. Dort kann jedermann eine Blogparade auf seiner Seite anpreisen und zur Teilnahme aufrufen. So hab ich das auch gemacht, und zwar mit einer Blogparade zum Thema Wohin soll es im Urlaub gehen? Allerdings war wohl entweder das Thema nicht gut, oder es wollte keiner mitmachen. Schade eigentlich, denn ich hatte gehofft, dass meine erste Blogparade etwas mehr Zuspruch findet. Vielleicht ja beim nächsten Mal.