Typografie selbst erfahren

Typografie selbst erfahren

Letzten Sommer habe ich mir bei Toys R Us, dem Spielzeugladen, einen Stempelkasten für Kinder gekauft. Eigentlich wollte ich damit, meiner Tradition folgend, meine Visitenkarten für das alljährliche Designertreffen auf Schloß Waldeck gestalten, aber leider hatte ich nicht genügend Buchstaben und außerdem stellte es sich als mühsamer heraus als ich gedacht hatte. Aber zu meinem Glück hatte der Kasten nicht nur die fitzeligen, kleinen Buchstaben, die man in so eine Plastikschiene drücken mußte, sondern auch so richtig große Stempelteile, mit den man toll lettern konnte. Und da ich ja sowieso immer für Blödsinn zu haben bin und Experimente mit allem Spaß machen, habe ich eben während der Mappenpräsentation, als alle Anderen ihre akribisch gefertigten Werke zeigten, den Typografie Selbsterfahrungskurs ins Leben gerufen. Mein Kollege Georg Jürgens und ich bezweckten hiermit neben der Aufmerksamkeit, die wir damit bekamen, natürlich etwas wichtigeres, nämlich die Auseinandersetzung mit Schrift. Die Rückkehr zum Wesentlichen. Und alle, die an unserem Stand vorbeikamen und sich mit unserem Spaß-Experiment beschäftigten, entdeckten plötzlich die neue Qualität, die von einer Erfahrung dieser Art ausgeht. Man erlernt das Handwerk von Neuem. Probieren Sie es doch auch mal. Gehen Sie in den Spielzeugladen und kaufen Sie sich die Möglichkeit, Buchstaben zu erfühlen.