Formel 1 ist Luxus?

Formel 1 ist Luxus?

Ich habe heute in der Frankfurter Rundschau online nen interessanten Kommentar gelesen (Link zum Artikel), wo der Autor darüber sinnierte, ob angesichts der wirtschaftlichen Not der Unternehmen, ein Sponsoren-Engagement bei der Formel ! noch zeitgemäß sei. Nach dem Wegfall der Tabakkonzerne sprangen ja die großen internationalen Banken als Sugar Daddys ein. Doch jetzt, wo das Wasser eben diesen Rettugsankern selber bis zum Hals steht, sieht ein Millionen-Investment in einen Sport, wo im Grunde genommen nur kindliche Kerle in verdammt schnellen Autos im Kreis rumfahren ziemlich mies aus. Zumal, und das wird für die meisten Banken wohl auch das Ende ihrer Sponsoren-Tätigkeit bedeuten, wir alle als Steuersklaven dafür gerade stehen müssen – in Form von staatlichen Bürgschaften, Hilfspaketen etc. Vielleicht sollten die Hamiltons und Massas ihr Heil in der Flucht nach vorne suchen und ihre Formel 1-Boliden in Deutschland zum Schrottplatz bringen. Könnte ihnen beim Kauf eines Erdgas-Opels oder so immerhin zwei einhalb Tausend Euro bringen. Und mit nem Mittelklasse-Auto mit Erdgas im Tank im Kreis zu fahren ist doch auch soooo viel ökologischer…