Handys, Emails, Smartphones, SMS und was nicht noch alles. Überall sind wir heutzutage erreichbar. Aber wirklich überall? Muss das sein und wenn ja, wieso? Vor einigen Wochen ging es beim Webmasterfriday um den gesammelten Kommunikationsstress im gefühlten Web Drei Null. Wie erreichbar bist Du? heißt es da.

Der tiefere Sinn der modernen Kommunikation liegt ja neben der totalen Erreichbarkeit auch in der Geschwindigkeit. Das scheint zum Dogma unserer Zeit geworden zu sein. Bevor ich deshalb noch lange vor mich hin labere, hier mein Statement zur Erreichbarkeit im Twitter Format.

Beruflich bin ich nur von neun bis halb sechs erreichbar, danach ist #feierabend

Am Wochenende möchte ich nicht arbeiten müssen. Zumindest nicht für #Geld

Mein #Smartphone steht nach 21 Uhr auf lautlos. Bis 6 Uhr morgens ist #nachtruhe

Immer #erreichbar sein macht beliebig und unfrei

Kein #Telefon ist der neue #reichtum

Kein #Telefon ist der wahre #reichtum

Schneller als per #SMS geht’s kaum aber #Briefe haben mehr Stil und sind romantisch

Eine Anrede mit @Zeichen ist technisch notwendig zeigt aber keinen #respekt

Andre Meinung zu diesem Thema:
blog-test24.de
myBasti.de
sabienes.de
blog-tips.de
mannis-shoutbox.de


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.