Bei allen Diskussion über abgehörte Telefonate, mitgelesene Emails und so weiter wird beispielsweise auch eine positive Anwendung für sogenannte Spionage vollkommen vergessen. In der Regel tun Kinder und Jugendliche das Richtige, je nach Erziehungslage. Aber manchmal tun sie das eben nicht, und dann kann es für Eltern solcher Jungedlicher ganz nützlich sein, wenn sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was ihre Kinderchen denn so mit ihrem iPhone treiben. Dafür ist ein iPhone Tracker sehr nützlich. Aber wofür genau kann man eine solche App nutzen?Wenn man sich erst einmal dazu durchgerungen hat, das iPhone der eigenen Kinder mit einer Software abzuhören, dann stellt sich meist für unbedarfte Eltern die Frage, welche App die beste für solche Zwecke ist. In der Regel kennen sich die Kinder ja besser mit der modernen Technik aus, deshalb hier ein paar Anwendungsbeispiele.

Eine am Markt erprobte App wie StealthGenie bietet eine umfangreiche Palette an nützlichen Funktionen, um auf dem Laufenden zu bleiben, was der Besitzer des iPhones denn so tut. Man kann damit eingehende und versandte Emails und SMS lesen, beide Seite laufender Chats mit verfolgen sowie nachvollziehen wer angerufen hat und wer angerufen wurde. Darüber hinaus kann eine App wie der StealthGenie den Browserverlauf übermitteln, sodass man schauen kann, welche Art von Internetseiten angeschaut wurden.

Natürlich stellt der Gebrauch einer solchen App einen enormen Vertrauensbruch zwischen Eltern und Kind dar, der im schlimmsten Fall der Verhältnis vollkommen zerrüttten wird, wenn es nicht ohnehin schon so weit angeschlagen sein dürfte, dass man als Elternteil überhaupt zu solchen Optionen greift. Man sollte sich also als Vater oder Mutter unbedingt vorher überlegen, wie weit man gehen möchte, um die Verwendung des iPhones der Kinder zu kontrollieren.

Hat man diese Entscheidung aber erst einmal getroffen, dann kann einem die App StealthGenie zu den oben genannten Features auch noch Einsicht in die Fotos und Videos geben und eine Benachrichtigung versenden, wenn in SMS oder Emails bestimmte Worte verwendet werden. Es kann Alarm ausgelöst werden, wenn bestimmte Kontakte angerufen oder angemailt werden.

Natürlich hat der StealthGenie auch Zugriff auf die GPS-Funktion des iPhone, sodass auch die Ortung des Gerätes sowie ein Profil der Orte, an denen das iPhone geloggt wurde, möglich ist. Alles was dazu nötig ist, um StealthGenie zu installieren, ist bislang noch ein Jailbreak auf dem iPhone sowie iOS5, weil es noch keine Version für iOS6 gibt. Die dürfte aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Wie erwähnt muss man sich genau überlegen, ob man das will. Sowohl aus moralischer Hinsicht, als auch in Hinblick auf legale Konsequenzen (Stichwort Postgeheimnis, Privatsphäre etc.). Aber wenn man sich sicher ist, dass derartige Schritte notwendig sind, dann kann der StealthGenie auch per Fernzugriff den Inhalt des Handys sichern bzw. Teile davon löschen sowie das iPhone komplett sperren. Dafür braucht es also keinen Geheimdienst, das kann heutzutage bereits eine simple App.

Kategorien: Mobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.