Smartphone mit Prepaid-Karte?

Smartphone mit Prepaid-Karte?

Auf der Suche nach einem neuen Handy und dem dazu passenden Handytarif stellen sich einem zwangsläufig einige Fragen: welches Smartphone soll es sein? Welcher Typ Handy und welches Betriebssystem? Prepaid oder Vertrag oder auch wieviel Internet-Volumen braucht man? Das Angebot an Mobilfunk-Anbietern ist schier unerschöpflich, und gerade im Prepaid-Bereich gibt es viele Handy-Discounter. Jedes noch so kleine Grüppchen findet den richtigen Provider. Man muss halt nur richtig suchen. Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, wie sstark man das Telefon nutzt und was man genau braucht. Denn danach bemisst sich natürlich auch das was man sich anbieten lässt. Ich habe beispielsweise einen Bürojob und sitze den ganzen Tag neben einem Festnetz-Apparat. Da brauche ich eigentlich kaum Freiminuten oder eine Flatrate. Die kann ich während der Arbeitszeit sowieso kaum nutzen. Was ich aber sehr stark nutze ist das mobile Internet. Bei meinem letzten Handytarif war die Nutzung des schnellen UMTS- Netzes noch auf 500 MB beschränkt, danach wurde auf GPRS gedrosselt. Das war mir bislang viel zu wenig. Nach o2 bieten mittlerweile alle großen Anbieter das Telefonieren quasi umsonst an, weil sie wissen dass sich damit immer weniger Geld verdienen lässt. Die großen Umsätze lassen sich heutzutage nur mit Datenvolumina machen, also mit der Datenmenge, die ein Smartphone allein schon durch seine Smartheit verbraucht: für die permanente Verfügbarkeit des aktuellen Wetter, die Push-Benachrichtigungen von Facebook oder die 5-minütliche Abfrage der Email-Inbox. Da heisst es, aufpassen wieviel man surft und wieviel Volumen die Seiten und alle anderen Abfragen haben. Das wird sich wahrscheinlich eine Zeit lang so anfühlen wie in der Frühzeit des Mobilfunks, wo man sich noch kurz gefasst hat weil es ansonsten richtig teuer werden konnte. Aber in ein, zwei Jahren dürfte aber auch das vorbei sein und die Konzerne werden etwas neues gefunden haben, mit dem man Geld verdienen kann.