Photo-Apps für das iPhone

Photo-Apps für das iPhone

Mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie wurde der Augenblick des Auslösens entzaubert. Früher mußte man sich noch Mühe geben beim Knipsen, weil man einerseits nur eine begrenzte Anzahl Aufnahmen auf dem Film hatte und diese andererseits auch verhältnismäßig teuer waren. Heute kostet Digitalfotografie außer den Anschaffungskosten der Kamera so gut wie nichts. Und so wird immer und überall geknipst. Auch für das Apple iPhone gibt es einige Apps, mit denen man Bilder machen und weiterbearbeiten kann.
Instagram App für iPhone

Instagram App für iPhone

Die bekannteste App dürfte Instagram sein. In der Basicversion bietet Instagram 18 vorkonfigurierte Filter, die jedem Bild gleich eine gewisse Stimmung verleihen. Die Anbindung an die bekannten Sozialen Netzwerke Facebook und Twitter ist gegeben, sodass man das Bild auch gleich posten kann. Die Auswahl an Filtern ist für meinen Geschmack gross genug. Es dürfte auch für den Home User reichen. Wer mehr will braucht gute Kenntnisse in Adobe Photoshop. Aber das gilt ja immer bei digitaler Bildbearbeitung. Die Bilder, die man mit Instagram erstellen kann, können sich hinterher auch wirklich sehen lassen. Von verwaschenen Fotos, die aussehen als wären sie schon dreißig Jahre lang im Fotoalbum gewesen, bis hin zu Effekten wie wenn der Fotolaborant seinerzeit gepennt hätte. Sehr umfangreich und dabei auch mit viel Bedienkomfort, denn wirklich einstellen kann man nix.
Lomo Lens Lite App für iPhone

Lomo Lens Lite App für iPhone

In den neunziger Jahre gab es mal eine Renaissance der sowjetischen Low tech-Kamera Lomo Kompakt. Die Kamera selbst galt als unglaublich robust und langlebig, drückte den geschossenen Fotos aber immer einen eigenen Lomo-Stil auf. Ein Bild das mit einer Lomo gemacht wurde sieht immer aus als ob es mit einer Lomo gemacht wurde. Dieses Fotoerlebnis gibt es jetzt auch als App fürs iPhone. Die App Lomo Lens bietet in der Lite Version vier vorkonfigurierte Filter, die das echte Lomo-Feeling ins Digitalzeitalter retten. Neben den Filtern C41/E6 und Photocrom, die phototypische Effekte aus der Dunkelkammer nachahmen gibt es mit Washed out und Red Haze noch zwei weitere Profile, die die Bilder nachhaltig verändern. Das Problem bei der Lomo Lens App ist, daß man die geknipsten Bilder nicht mehr umändern kann. Das ist dann so richtig wie früher. Hat man einen tollen Schnappschuss gemacht, aber das falsche Profil beim Auslösen gewählt, dann bleibt das so. Eigentlich schade, aber andererseits auch wieder total old school. C41 Profil Lomo LensPhotocrom Profil Lomo LensRed Haze Profil Lomo LensWashed out Profil Lomo Lens