Neue Filterfunktionen beim Xperia Z

Neue Filterfunktionen beim Xperia Z

imageMit dem neuesten Update der Album-App für das  Xperia Z erhält Sonys Flaggschiff nun einige erweiterte Optionen zur nachträglichen Veränderung der aufgenommenen Fotos. Passend zu angesagten Apps wie Instagram können Fotos nun in mehrfacher Hinsicht manipuliert werden. So bietet die Auswahl an Filtern die Möglichkeit, Bilder auf alt zu trimmen, zu entfärben, aufzuhellen oder in Sepiatöne zu hüllen. Unter anderem. Man kann natürlich auch Rahmen um die Bilder legen, vom krakeligen Kontaktabzuglook über mit Tesa-Film aufgeklebt bis zu abgerundeten Ecken. imageIm Bereich Filter stehen folgende Voreinstellungen zur Verfügung: mit dem Punch-Filter werden die Rottöne angehoben; der Vintage-Filter ist eine Art siebziger Jahre Retro-Filter wie man es bereits von Instagram kennt; bei der Voreinstellung „S/W“ werden, wie man annehmen kann, die Bilder in schwarz-weiß umgerechnet. Der Bleach-Filter bewirkt eine Entsättigung der Farben. Auch hier wird die Parallele zu Instagram deutlich. Mit der Voreinstellung Sofort lassen sich Fotos mit einem Look wie von einer Polaroid-Kamera verändern. Mit dem Filter „Latte“ bekommen die Bilder eine Sepia-Braun Tönung. Kann man mögen, muss man aber nicht. Ich nehme aber an, dass der Filter auf dem richtigen Bild auch richtig gut aussehen kann. Der Filter namens Blau macht genau das: der Blau-Kanal des Bildes wird angehoben und dadurch erhält das Bild eine starke bläuliche Färbung. Beim Litho-Filter erfolgt eine Umrechnung der Mitten des Bildes, um ein holzschnittartiges Aussehen zu erzeugen. Der letzte Filter, X Process, bewirkt eine ähnliche Veränderung wie die Auto-Tonwertkorrektur bei Photoshop. imageDarüber hinaus lassen sich natürlich auch noch Standard-Dinge wie Helligkeit, Kontrast, Farbtöne etc. verändern. Unterm Strich scheint es, als habe Sony der Album-App mal eben die wichtigsten Fähigkeiten einer Bildbearbeitungssoftware spendiert. Der Vorteil dieses Updates ist der, dass man jetzt auf die wichtigsten Bearbeitungs-Features zurückgreifen kann, ohne seine Bilder gleich auf seinen Instagram-Account hochladen zu müssen. Denn manchmal möchte man zwar mit diesem oder jenem Filter spielen, aber doch nicht gleich das Ergebnis irgendwo hin laden.     imageMit den erweitereten Möglichkeiten beim Xperia Z bleibt nun die Frage, ob man jetzt immer noch Applikationen wie Instagram benutzen muss. Es sei denn natürlich, man will seine Bilder unbedingt mit der ganzen Netzgemeinde teilen. Wenn man aber nur aus Spaß an der Freude herumspielt, dann dürften einem die neuen Features der Album-App durchaus reichen.