Fotos mit dem Xperia Z direkt in WordPress einbinden

Fotos mit dem Xperia Z direkt in WordPress einbinden

Die WordPress App bietet einem die Möglichkeit, Bilder direkt aus der App heraus zu knipsen und in einen WordPress Artikel einzubinden. Diese Funktion kennt man bereits, wenn man vom Apple iPhone kommt. Auf dem Sony Xperia Z gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, sich zu entscheiden ob man ein herkömmliches Foto machen möchte oder lieber ein Bild, das mit den Bildeffekten bearbeitet und aufgehübscht ist. imageRechts oberhalb der Screen-Tastatur befindet sich ein kleines Kamera-Icon, welches einen zur Kamera-Applikation führt. Auf Knopfdruck erscheint ein weiteres kleines Fenster, wo man angeben kann, ob man die Effekte möchte oder nur die normale Kamera. Und zwar nur dieses Mal oder standardmäßig. Ich wechsele gerne herum und mag mich eigentlich nicht festlegen, also drücke ich immer auf den Button „Nur einmal“. Dafür muss ich das dann allerdings jedesmal machen. Es ist also kaum eine Erleichterung. Unetschlossenheit ist halt so. Das Umschalten auf die Kamera-Applikation des Xperia Z geht relativ flott. Da merkt man die Rechenleistung von Sony’s Flaggschiff aufblitzen. Wählt man die Bildeffekte aus, stehen einem neun einzelne Effekte zur Auswahl, die man auch noch intensivieren oder abschwächen kann. Je nachdem wie es das Motiv, die Beleuchtungssituation und die Komposition des Bildes erfordert. imageDie Bilder, die man dann knipst, entsprechen dem hohen Standard des Sony Xperia Z. Die nominellen 13 Megapixel sind schon ziemich beeindruckend, die geschossenen Fotos bestechen durch eine Brillianz und Tiefenschärfe, die ich bislang bei Digitalkameras ohne Spiegelreflex und Objektiv noch nicht gesehen habe. Das einzige Problem, das man als Blogger haben dürfte, wenn man häufiger mit dem Xperia Z Fotos schießt und diese auf dem eigenen Blog veröffentlicht ist die Dateigröße. Höher aufgelöste Bilder haben mehr Datenvolumen und verbrauc hen somit auch mehr Platz auf dem Server. Über kurz oder lang muss man sich dann wohl Gedanken über eine Erweiterung des Webspace machen. Das ist aber angesicht der Fotos zu verkraften.