Was wird aus dem Webmasterfriday?

Was wird aus dem Webmasterfriday?

Das Leben eines Selbständigen ist voller Streß. Hektik und Deadlines bestimmen häufig den Alltag. Da können gut gemeinte Nebenprojekte schnell zuviel werden und hinten runter fallen. Ohne dem Blogger Kollegen Martin Mißfeldt zu nahe treten zu wollen, scheint es so, als würde genau das dem in Bloggerkreisen beliebten Webmasterfriday passieren. Deshalb stellt sich nun die Frage: was soll aus dem Webmasterfriday werden?
Webmasterfriday Website

Webmasterfriday Website

Seit mehr als drei Jahren lädt der Webmasterfriday interessierte Blogger ein, sich zu einem gemeinsamen Thema zu äußern. Waren Aufsätze noch zu Schulzeiten nur eine lästige Pflicht, ist es für mich seitdem ich regelmäßig teilnehme eine stets spannende und bereichernde Aufgabe. Interessant, weil ich sehen kann, wie flexibel ich denn wirklich beim Schreiben bin, wieviel Vorlauf ich brauchte und ob meine Motivation zu Schreiben überhaupt noch hoch genug ist. Und bereichernd ist die Teilnahme am Webmasterfriday spätestens wenn die ersten Artikel auf der Seite webmasterfriday.de verknüpft werden, weil man dann viele Variationen des selben Themas lesen kann. Was soll aus dem Webmasterfriday werden, fragt der Kollege. Ist er noch notwendig? Noch zeitgemäß? Das sind gute Fragen. Ich würde mir als Blogger wünschen, dass der allwöchentliche Aufsatzwettbewerb erhalten bleibt, ich würde es aber verstehen, wenn der Spaß der Anderen von der Notwendigkeit der Macher, richtiges Geld zu verdienen verdrängt werden würde. Möglich wäre mehr Interaktion der Teilnehmer wenn es um die Themenauswahl geht. Vielleicht könnte man verschiedene Themen zur Wahl stellen, wobei das Aufsatzthema mit den meisten Stimmen gewinnen würde. Dabei würde allerdings der Überraschungscharakter des Webmasterfriday verloren gehen, dieses „Huch“ am Donnerstag spät nachmittag, wenn Twitter das neue Thema verkündet. Manches Mal stand ich auch schon staunend vor dem Bildschirm und fragte mich was da soll. Geschrieben hab ich dann trotzdem. Und um ehrlich zu sein würde ich mich freuen wenn der Webmasterfriday in irgendeiner Form erhalten bliebe.