Preisdumping durch Verlage

Preisdumping durch Verlage

Im Blog Webmaster-Zentrale wird unter dem Titel „Werden Blogger von Verlagen ausgenutzt?“ darüber diskutiert, wieviel Geld ein fundierter und qualifiziert geschriebener Auftragsartikel bringen soll. Blogger Erik Kärmer beschreibt in dem Artikel vom Oktober 2011 verschiedene Anfragen, die er bekam, um Artikel zu vorgegebenen Themen zu verfassen. Dass zum Beispiel kleinere Verlage garnicht die finanziellen Möglichkeiten haben, ihre Autoren vernünftig und marktgerecht zu bezahlen, kann man ja gerade noch verstehen. Wenn aber auch größere Publikationshäuser, die bei ihm einen Artikel für eine Zeitschrift mit einer Auflage von 20.000 Stück angefragt hatten, überhaupt nichts zahlen wollen, ist das schon ziemlich dreist. Natürlich gehört eine gewisse Leidensfähigkeit dazu, wenn man einer musischen Tätigkeit wie dem Schreiben nachgeht. Und auch wenn es sich beim Bloggen um eine technische Angelegenheit handelt, und nicht um ein schriftstellerisches Ausleben der belltristischen Passion, rechtfertigt das noch lange nicht, wie hier vorgegangen wird. Den ganzen Artikel bei Webmaster-Zentrale lesen: Werden Blogger von Verlagen ausgenutzt?