Müssen Tiere bloggen?

Müssen Tiere bloggen?

Das ist aber heute mal ein ungewöhnliches Thema, das der Webmasterfriday aufgreift: Gehören Haustiere in Blogs? Sollten unsere „Lieblinge“ Social Media nutzen?. Zunächst mal eine seltsame Frage, überhaupt. Ich selbst habe kein Haustier, ich bin auch nicht so der Tier-Liebe. Ich bin da eher ein Freund von Menschen, aber da gibt es ja solche und solche. Insofern hat mir das Thema von neulich, mit den Spenden besser gelegen. Um ganz ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung welchen Sinn es machen sollte, wenn man als „Herrchen“ seinen tieren eine Seite einrichten sollte und sie dadurch versucht, zu vermenschlichen, indem man sie Dinge tun läßt, die Tiere nicht tun. Allein das ist schon eine Frage der Ethik, ob man Tiere vermenschlichen sollte oder nicht, seinen Hunden Schokolade füttern oder etwas ähnlich seltsames. Aber wie gesagt, ich hab’s nicht so mit Tieren und habe sowieso keinen besonderen Draht zu diesen Geschöpfen. Im Endeffekt tut es den Tieren höchst wahrscheinlich aber auch nicht weh, wenn man sie bloggen läßt, oder sich einbildet, das was das Herrchen schreibt, stamme eigentlich aus der Feder des Tieres selbst. Mit etwas Phantasie geht das ja auch. Aber ob das wirklich notwendig ist, kann ich nicht sagen.