Die Euro 2012 im Netz – Deutschland

Die Euro 2012 im Netz – Deutschland

Auch der große Titelfavorit Deutschland präsentiert sich zur Euro 2012 in Polen und der Ukraine im Netz. Ungewöhlich ist, daß grün die dominierende Farbe der Seite ist, gerade weil die Heim-Trikotfarbe doch eher weiß ist. Aber womöglich lehnt sich das Farbkonzept der Seiten eher an die frühere und jetzt wieder Auswärtsfarbe grün an. Die Seite selbst wird für meinen Geschmack ein wenig zu sehr von Werbung beherrscht: rechts wird der Kauf des aktuellen Trikots von Adidas beworben, als Bildschirmfüllendes Image im Seitenhintergrund, daneben platzieren sich Premiumpartner wie Mercedes Benz oder Bitburger.  Oben rechts sind dazu dann auch weitere Logos von Premium-Sponsoren wie Rewe oder Sony platziert. Aber von irgendwo her muß ja auch die Kohle kommen… Abgesehen von den notwendigen Werbeeinblendungen, die ja auch Teil des Finanzierungskonzeptes des Deutschen Fußball Bundes sind, wirkt die Seite aber auch sehr aufgeräumt. Oben werden die neuesten Meldungen als Überblend-Slider angezeigt. Das ist ja mittlerweile fast schon Standard, wirkt hier aber nicht so unruhig wie auf vielen anderen Seiten. In der oberen Menüleiste finden sich neben der fast schon obligatorischen Sprachenauswahl (deutsch/englisch) auch Links zu den Unterseiten für die Männer- und Frauen-Auswahlteams des DFB und auch alle möglichen Infos rund um die Tätigkeit als Schiedsrichter und die Nachwuchsförderung. Man merkt gleich, daß sich die Seite des Deutschen Fußballbundes nicht nur als Sprachrohr der A-Nationalmannschaft versteht, sondern alle Bereiche des Fußballsports abdecken will. Sehr löblich! Auf der zweiten Seitenhälfte findet sich auf der linken Seite eine Box mit den Ergebnissen der Gruppe B bei der Euro 2012 zusammen mit der aktuellen Tabelle, die man über ein Javascript-Tab erreichen kann. Mittig findet man eine weitere Box mit TV-Tipps für die kommenden Spiele der EM, daneben interne Links zum DFB-Fanshop, zum Ticketing und zum Reiseservice. Fazit: die Seite des Deutschen Fußballbundes überzeugt durch gute Informationen und halbwegs akzeptables Design. Wie auf dem Platz so auch im Netz: es sieht manchmal nicht besonders schön aus, was da gemacht wird, ist aber effizient und meist auch sehr erfolgversprechend. Damit dürften die Deutschen sicher das Halbfinale erreichen!