Verdienstmöglichkeiten im Internet

Verdienstmöglichkeiten im Internet

Neben der Möglichkeit, sich beim Bloggen im Internet kreativ hervorzutun, kann man sich obendrein durch den Verkauf von Werbeplätzen zusätzliche Einnahmenquellen erschließen. Dies kann man entweder, indem man selber Klinken putzen geht und Unternehmen aktiv anschreibt, für die man Werbung platzieren möchte. Oder andererseits indem man den Platz vermakeln lässt. Es gibt im Netz eine Reihe von Plattformen, die den Verkauf von Werbeflächen erledigen. Man muss sich also nicht mehr um den Verkauf der Plätze kümmern, sondern kann sich zurücklehnen und dabei auch noch Geld verdienen. Na gut, ganz so leicht geht’s natürlich nicht. Neben Faktoren wie dem PageRank, dessen Wichtigkeit mittlerweile angezweifelt wird, ist auch die Qualität der Textbeiträge entscheidend. Ein Blog, der nur minderwertige oder lustlos heruntergeschriebene Artikel bietet, der wird auch nicht gelesen. Und Blogs, die wenig Leser haben, sind für die Werbetreibenden uninteressant, weil für die einzig die Reichweite zählt. Werbung, die auf einer Blogseite oder sonst wo platziert wird, soll so viele Menschen wie möglich erreichen, und die dann möglichst auch noch zum Kauf oder was auch immer bewegen. Eine dieser Verdienstmöglichkeiten ist das Affiliate Marketing. Der Blogger bzw. Betreiber einer Seite, ist dabei freier Vertriebsmitarbeiter und profitiert durch Provisionen von den Verkäufern, die über seine Seite initiiert und abgewickelt werden. Bei Amazon funktioniert das beispielsweise so, dass der Seitenbetreiber eine gestaffelte Provision von 5% erhält, wenn Verkäufe über dessen Seiten getätigt werden. Manche Unternehmen, die Affiliate-Marketing betreiben, bieten dabei aber auch Beteiligungen für Kontaktadressen, die sie über die werbenden Seiten erhalten. Dies trifft häufig für Versicherungen oder andere Finanzdienstleister zu, die ein besonderes Interesse daran haben, möglichst viele und aktuelle Adressdaten in ihrem Bestand zu haben.