Lohnt sich das Bloggen finanziell?

Lohnt sich das Bloggen finanziell?

Für viele Blogger ist der tägliche Klick in ihre WordPress Installation vollkommen normal. Sie schreiben darüber Artikel zu verschiedenen Themen, zu Teilaspekten ihres Themas oder auch nur zu einzelnen Keywords, die bei Google gepusht werden sollen. Manche tun dies aus Spaß, andere weil es Geld bringen. Fragt sich nur: Lohnt sich das? Bringt’s das Bloggen? Kann man damit genug Geld machen, um davon irgendwann mal zu leben? BargeldIch blogge nun seit mehreren Jahren, davon seit gut zwei einhalb Jahren intensiv auf mehreren Seiten, zu verschiedenen Themen. Auf den meisten Domains biete ich die Möglichkeit, Backlinks zu kaufen, das bringt auch etwas Geld ein. Aber so wirklich viel ist es nicht. Jedenfalls nicht genug, um morgen meinen Bürojob an den Nagel zu hängen, um nur noch von der Bloggerei zu leben. Die Einnahmen aus dem Vermieten von Backlinks auf meinen Domains liegen summa summarum bei 50 Euro im Monat. Nicht wirklich viel, wenn man sich überlegt, dass man mit dem Hantieren mit Backlinks Gefahr läuft, sich sein Rankings bei Google komplett zu versauen, sollte es rauskommen. Von dem Fuffi gehen dann außerdem die Kosten für Domain und Webspace ab. Als Haupteinnahmequelle ist es also etwas dünn. Neben den Backlinks bleibt einem als Webmaster die Möglichkeit, komplette Blogposts gegen Honorar zu schreiben und auf der eigenen Seite zu veröffentlichen. Auch für diese Dienstleistung gibt es Portale, die Werbetreibende und Webmaster zusammenbringen. Das bringt auch mehr ein, erfordert aber auch größere Anstrengungen seitens des Webmasters. Neben der Fähigkeit, schnell eine gewisse Menge Text zusammen zu schreiben, muss man obendrein auch in der Lage sein, einen Artikel um einen Backlink herum zu schreiben. Mitunter kann das Recht schwierig werden, wenn einem z. B. das Thema nicht liegt. Oder nur bedingt. Aber da muss man durch.