Künstlersozialkasse, aber welche Krankenkasse wählen?

Künstlersozialkasse, aber welche Krankenkasse wählen?

Als selbständiger Künstler oder Kreativer hat man Anspruch auf die Versicherung über die Künstlersozialkasse. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Versicherung für alle, die künstlerisch coder publizistisch tätig sind. Wie alle Angestellten haben auch die über die Künstlersozialkasse (KSK) versicherten die Möglichkeit, zu Beginn ihrer Versicherung wie auch zu jedem Jahresbeginn ihre Krankenkasse zu wechseln und sich für eine anderen Krankenkasse zu entscheiden. [aartikel]3423056835:left:toalsterde-21[/aartikel]Durch die Einführung des Einheitsbeitrages von 15,5 Prozent des Bruttoeinkommens, die jeder gesetzlich Versicherte als Krankenkassenbeitrag aufwenden muß (8,2% vom Brutto zahlt der Arbeitnehmer, 7,3% der Arbeitgeber), sind die Krankenkassen geradezu gezwungen, sich mehr um ihre Kunden zu kümmern. Wenn sie sich schon nicht mehr durch die Beitragshöhe interessanter machen können, dann eben durch ein verbessertes Leistungsspektrum. Auf verschiedenen Seiten im Netz findet man detaillierte Informationen zur gesetzlichen Krankenversicherung. Hier kann man beim Krankenkassenvergleich durch Angaben zu freier Arzt- und Behandlungswahl, Präventionsangeboten, besonderen Leistungen im Krankheitsfall und ob man Beratung durch die Krankenkasse wünscht die optimale Krankenkasse für sich finden. Banner 468x60 Hat man sich erstmal für eine Krankenkasse mit dem richtigen Leistungsspektrum entschieden ist die Anmeldung bei der Künstlersozialkasse sehr leicht. Zunächst lädt sich das Anmeldeformular auf der KSK Website herunter und füllt dieses aus. Dabei müssen einige Angaben gemacht werden, deren Detailtreue relevant ist. Entscheidend ist beispielsweise die Höhe der erwarteten Umsätze als selbständiger Künstler. Werden diese bei der Anmeldung zu niedrig angesetzt, kann die Künstlersozialkasse annehmen, daß die Tätigkeit von vornherein nicht mit der Ziel der Gewinnorientierung angelegt ist und den Antrag ablehnen. Die genaue Höhe des Mindestumsatzes findet man auf der Website der Künstlersozialkasse.