Opel – fast pleite aber ’n Redesign

Opel – fast pleite aber ’n Redesign

Auf der Branchenseite Designtagebuch meines Kollegen Achim Schaffrinna wird das überarbeitete Signet des Rüsselsheimer Autobauers Opel diskutiert. Zugegeben – wenn man in den 70er Jahren aufgewachsen ist und sich noch an alte Straßenkreuzer der Größe Admiral, Diplomat und sogar Kapitän erinnern kann, auf deren Heckscheiben der Slogan (das Wort gab es damals übrigens noch nicht im allgemeinen Sprachgebrauch – heute heißt’s ja auch Claim), auf den Heckscheiben stand damals noch Opel – der Zuverlässige. Und heute? Heute soll ich Opel discovern… Unfug. Come in and find out. Und um es auf die Spitze zu bringen, wird das verkorkste Design des Opel-Blitzes von vor zwei Jahren, als übereifrige Grafiker das zeitlose Design versaut verschlimmbessert haben, per Verlauf und haste nich gesehen ins Web 2.0 Zeitalter gehieft, wahrscheinlich um die allerletzten Käufer mit Hut auch noch zu verprellen. weil’s denen schon wieder zu jugendlich ist. Versteh das wer will. Da wäre mit Sicherheit die Rolle rückwärts, mit der Marschroute „Besinnung auf die alten Werte“ sinniger gewesen.