Rezension „The rebel who would be King“ von Philippe Auclair

Biografien haftet immer etwas schwieriges an. Entweder versucht sich der Autor als reiner Erzähler, der Lebensdaten und Fakten herunterbetet, weil man das so erwartet, denkt man. Oder wenn es sich um einen echten Bad Boy handelt, wird tief im Dreck gegraben, um das schlechte Bild in der Öffentlichkeit noch weiter zu verfestigen. Bei Fußballer Eric Cantona handelt es sich mit Sicherheit um jemanden, den die Öffentlichkeit als bösen Buben kennt.
(mehr …)

Nachtrag zur Ausstellung v. Uli Schmidt

Die heimische Presse berichtet in ihrer gestrigen Ausgabe über die Ausstellung meines Freundes Uli Schmidt. Hier ein kurzer Abriss: Düsteres Bild unserer Welt 13.10.2009 – Wetzlar Uli Schmidt und Christian Minke in der Galeria Autonomicá (kjf). Sie sind von erschreckender Düsterkeit, die Bilder mit denen der Biebertaler Künstler Uli Schmidt Weiterlesen…

Aus mir wird kein Lomograph mehr

Auch wenn ich keine Lomo-Kamera habe, ich find die Idee der Lomografie okay. Ich kann auch voll damit identifizieren, weil sie eine Art von Spontankunst ist, die ich auch vertrete. Allerdings scheue ich die Kosten der Entwicklung der ganzen Lomografien auf Fotopapier. Aber digital geht das Ganze ja auch, auch Weiterlesen…