Computerhersteller müssen zahlen

Anfang Juli 2014 schwirrte die Meldung durch die Nachrichtenspalten, dass der Bundesgerichtshof entschieden habe, dass Drucker und PCs zu den vergütungspflichten Vervielfältigungsgeräten nach §54a (alte Fassung) gehören. Hiermit revidiert der BGH seine Urteile aus den Jahren 2007/08, wo es noch hieß, dass Drucker und PCs nicht vergütungspflichtig seien. das teilte die Verwertungsgesellschaft Wort, die die Klage eingereicht hatte, in einer jünst erschienenen Presseerklärung mit. Und was heißt das für uns Blogger? Weiterlesen

3.025 mal gelesen seit 9. Juli 2014

Die WM kurbelt die Wirtschaft an

Die WM bestimmt in diesen Tagen wie es scheint unser ganzes Leben. Während für den Großteil der Deutschen diese Zeit schon seit langem herbeigesehnt wurde und wie eine Art großes Volksfest begangen wird, wünscht sich so mancher derzeit wohl, er würde von dem ganzen Trubel verschont bleiben. Doch wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet, dann ist das ein Wunsch, der eher nicht in Erfüllung gehen wird, denn tatsächlich wird man momentan an jeder Ecke mit dem Thema Weltmeisterschaft konfrontiert: in den Medien, in der Werbung und sobald man ein Geschäft betritt. Selbst Unternehmen, die mit dem Fußball direkt überhaupt nichts zu tun haben, sind darauf aus, ein finanzielles Scheibchen von dieser Großveranstaltung abzubekommen. Weiterlesen

4.150 mal gelesen seit 18. Juni 2014

WordPress: Page views pro Artikel anzeigen

Besonders für Blogger dürften die Zugriffszahlen auf einzelne Artikel ihrer Seite interessant sein, so auch für mich. Um einerseits nicht immer das relativ umständliche Google Webmastertool aufmachen zu müssen und andererseits alle Zahlen schon im WordPress Dashboard griffbereit zu haben, habe ich schon länger das Plugin WP-Postviews von Lester Chan installiert, das auch sehr gute Arbeit leistet. Das Plugin kann aber mehr, als nur intern Zugriffe zu zählen. Weiterlesen

5.404 mal gelesen seit 28. Mai 2014

Wie geht passives Einkommen?

Eins vorneweg: ich möchte niemandem mein eBook mit den besten Tipps verkaufen und keinen von meinemr Art überzeugen. Ich war früher immer dem Irrglauben verfallen, dass man selber arbeiten müsse, um Geld zu verdienen. Also durch Arbeiten einen produktiven Mehrwert erwirtschaften, welcher dann über marktwirtschaftliche Mechanismen auf meinem Bankkonto in eine Zahlung umgewandelt wird. Im Zuge der Bloggerei erkannte ich das es noch weitaus mehr Möglichkeiten gibt, um Geld zu verdienen und möchte jetzt meine besten Tipps für Passives Einkommen bei der Blogparade der Seite 1001 Erfolgsgeheimnisse zum Besten geben. Weiterlesen

5.739 mal gelesen seit 23. Mai 2014